Kreisdelegiertenkonferenz der DKP München

E-Mail Drucken PDF

Mit einer Kreisdelegiertenkonferenz zog die DKP München am 25. April Bilanz und diskutierte die Tätigkeit in den nächsten Monaten. Großen Raum nahm die Vorbereitung des 21. Parteitags der DKP ein. Unter dem Schlüsselwort »Marxismus-Leninismus« soll mit diesem Parteitag im November eine Änderung des Charakters und der Politik der DKP festgelegt werden.

 

Die überwiegende Mehrheit der Münchner DKP stellt sich gegen diesen Weg. Im Referat des Kreisvorstandes (Anlage) wurde ausführlich entwickelt, warum sich der »Marxismus-Leninismus« nicht als Identifikationsmerkmal der DKP eignet und die DKP München "diesen Weg nicht mitgehen wird." Die Delegierten wählten Kerem Schamberger und Leo Mayer zu den gleichberechtigten Sprechern der DKP München. Gewählt wurden außerdem die weiteren Mitglieder des Kreisvorstandes, die Delegierten der DKP München zum Parteitag und zur Bezirksdelegiertenkonferenz der DKP Südbayern.
Anlagen:

  • Referat des Kreisvorstandes
  • Protokoll der Kreisdelegiertenkonferenz
  • Beschlüsse
 

Nachrichten von www.kommunisten.de

  • isw- report 106: Digitale Arbeit und Industrie 4.0
    24.09.2016: Im Juli 2016 veranstaltete das isw sein 24. Forum: „Digitale Arbeit und Industrie 4.0“. Der isw-report 106 dokumentiert die Beiträge der ReferentInnen. Das Forum beschäftigte sich mit der „vierten Umwälzung“ der Wirtschaft: nach Mechanisierung, Elektrifizierung und Informatisierung nun die...
  • Belgien: Solidaritätsfestival ManiFiesta mit 19 000 Teilnehmern
    23.09.2016: „Wir sind hier an diesem Wochenende zusammen mit 19.000 Menschen auf der ManiFiesta. 19.000 Menschen, die ihr Ticket selbst bezahlt haben. 19.000 Menschen aus der ganzen Welt und mit vielen Sprachen, die Freisinnigen und die Gläubigen, die Menschen von...
  • Voll gegen Leerstand in München
    22.09.2016: München ist die teuerste Stadt Deutschlands. Mietwohnungen sind rar und nahezu unbezahlbar. Gleichzeitig stehen Häuser leer. Zwei davon in bester Lage im Münchner Westend. Seit Jahren. Die Investoren warten ab. Sie wollen ein Hotel und Luxuswohnungen bauen. Und seit...
  • Wie weiter nach dem Einknicken der SPD
    21.09.2016: Ist es die Lust an der Inszenierung des eigenen Untergangs? Oder was treibt die SPD? Da demonstrieren 320.000 Menschen gegen CETA, da unterschreiben in Bayern 50.000 Menschen an einem Tag das Volksbegehren 'CETA im Bundesrat ablehnen' und Sigmar Gabriel...
  • SPD-Konvent knickt ein
    20.9.2016: Mit Zweidrittelmehrheit hat sich gestern der SPD-Parteikonvent für CETA ausgesprochen. Begeistert zeigen sich die Wirtschaftsverbände. Die SPD sende damit "ein wichtiges Signal für die Bedeutung von Freihandel", sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo. Der Verband der Chemischen Industrie fordert nun ein...
  • Brasilien: Überlegungen nach dem Staatsstreich
    20.09.2016: "Ob der Name Rousseff oder Temer lautet, bedeutet letzlich höchstens einen graduellen Unterschied", schreibt die UZ-Zeitung der DKP[1]. Ganz anderer Meinung ist Walter Sorrentino, Vize-Präsident der Kommunistischen Partei Brasiliens PCdoB. Er spricht von einer strategischen Niederlage, die Brasilien an...

kommunist-werden


Gramsci-Broschüre der DKP Südbayern

Titelblatt_aussen

Kosten: 2,50 Euro plus Versand (bei Einzelheft 0,85 Euro)

ab 10 Stück und bei Vorkasse pro Heft 2,- Euro und versandkostenfrei

Bestellung über solveiggruber@hotmail.de

Bankverbindung:
DKP München, Kto-Nr.213 888 800
Postbank München, BLZ 700 100 80, Kennwort "Gramsci"
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE69700100800213888800



marxistische linke


Lokale Organisationen und Bündnisse:

mbgkr

muc-fbbb

Kopie_von_MAPC-RundLogo

 

aida213x42

attac-muc-neu  

dff-muc

ku

   cuba

 

vvn-muc-bda_2